Schachverein Wildau

<<<---Nette Leute spielen Schach---<<<

 

Vereins-Homepage
SV Motor Wildau e.V. Vereinslogo

 

 

 

 

my-Gaestebuch.de

Skatturnier 2016

Wer sagt denn da das Schachspieler nicht auch mit Karten umzugehen wissen.

Das diesjährige Skatturnier der Abt Schach zeigte wieder einmal das eine gepflegte Runde Skat Freude bereiten kann.

Zugegeben bei einem mehr bei einem anderen weniger. Die Stimmung wird also doch vom erreichten Punktestand beeinflußt.

Oh ja es gibt Blätter die selbst einen ausgefuchsten Spieler die Tränen in die Augen treiben könnten. Aber über so etwas sind wir doch erhaben oder etwa nicht. Diese Frage muß sich nun jeder selbst beantworten und wenn im Endeffekt festgestellt wird das ein Spiel nur ein Spiel ist und man sich auch über glänzende gegnerische Spielzüge freuen kann ist die Selbsterkenntniss schon sehr fortgeschritten.

Da wir in den letzten Jahren immer gerne wiederkehrende Gäste haben die sich in unserem Ambiente recht wohl fühlen sind wir schon so etwas wie eine verschworene Gemeinschafft die mit Freude diesem Spaß frönen.

In dem gemütlichen Bistro sind aber auch Schachbretter vorhanden welche an diesem Tage nicht ungenutzt blieben. Da wir in 2 Runden spielten blieb dazwischen genügend Zeit ein leckeres Eisbein oder auch Schnitzel zu verkonsumieren. Ganz hartgesottene nahmen als altes Hausmittel einen Magenbitter zu sich. So gestärkt ging es in die zweite und alles entscheidende Runde.

Gespielt wurde an Dreier und Vierertischen, selbst die Karten waren nicht alle gleich. Nein nein nicht bunt zusammengewürfelte Karten waren es, sondern "gezinkte Karten" diese werden von Blinden benutzt. Nachdem das letzte Spiel beendet war und alle Punkte gezählt stand fest wer dieses Jahr am besten mit den Karten umgehen konnte.

Der Sieger war Stephan Schiller und damit durfte er sich als erster aus den aufgestellten Preisen sich aussuchen was ihm am besten gefällt. Und so ging es weiter der Reihe nach bis auch der letzplazierte noch zu seinem Recht kam und sich einen Preis abhohlen konnte.

In gelöster Runde wurde noch ein Schluck zu sich genommen und übereinkommend eingeschätzt das es wieder einmal schöner Tag war den doch alle genossen haben und sich schon auf die nächste Fortsetzung freuen.

Bilder vom Skatturnier


Schnellschachturnier in der TH Wildau

Die TH Wildau und SV Motor Wildau veranstaltete am 19.11.2015 in der Bibliothek der TH Wildau zum ersten Mal ein Schnellschachturnier.

Es wurde fünf Runden nach den Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten gespielt.

Bevor das Turnier gestartet wurde, erklärte der Schiedsrichter Günter Huhndt einige Schachregeln, "berührt, geführt, die Rochade und Schlagen en passant".

Mit 12 Schachfreude ging es um 18:00 Uhr los.

In der ersten Runde konnte man den Unterschied zwischen den Anfänger und den fortgeschrittenen Schachspieler sehen. In den weiteren Runden setzte sich der Schachspieler Maxim Martynow an der Spitze, lies den Gegner keine Chance und gewann dieses Turnier mit Fünf aus fünf Punkten.

Den zweiten Platz, er musste sich nur den Schachspieler Martyman geschlagen geben, wurde mit vier Punkten der Schachspieler Daniel Lappo.

Mit drei Punkten erreichte der Schachspieler Hans Werner Roitzsch den dritten Platz.

Alle waren mit Begeisterung dabei und hoffen bald auf eine Fortsetzung.

Hbr.

Bilder vom Turnier


Draisinenfahrt nach Mellensee

Am Samstag den 14.11.2015, es war ein trüber Novembernachmittag, unternahm unser Schachverein eine Draisinenfahrt vom Bahnhof Zossen aus in Richtung Mellensee. Mit 17 Erwachenden und sieben Kindern ging es pünktlich um 16:00Uhr mit zwei Draisinen auf eine fünf Kilometer lange Bahnstrecke los.

Unsere Jugendliche gingen mit viel Elan an diese Aufgabe, um diese Strecke zu bewältigen. Nach ca. 30 Minuten war der Zielbahnhof Mellensee erreicht.

In Mellensee wurden die Erwachsende und Kinder mit Glühwein "mit und ohne Alkohol" bewirtet. Wir konnten uns am Lagerfeuer aufwärmen und gemütlich unseren Glühwein trinken. Nach dieser Pause ging es weiter, jeder der es mochte bekam eine Fackel und ab ging es durch den Wald rund um den Mellensee. Unterwegs kam ein leichter Nieselregen auf, was unsere Stimmung aber nicht trübte.

Auch unserem 80zig Jährigen Schachspieler Werner Kujawa, wurde hilfreich unter den Arm gegriffen, so erreichte er auch das Etappenziel, wo schon der Bus bereitstand um uns zur Gaststätte zu fahren.

Der Tisch war für uns schon gedeckt, es gab Gänsebraten mit Klößen, Rotkohl und Grünkohl. So gestärkt, ging es zum Bus, der uns zum Bahnhof Zossen zurückt brachte. Es war ein gelungener Ausflug gewesen.

Hbr.

Bilder von der Draisinenfahrt